Latest News

Offener Schlagabtausch mit dem Tabellenführer

  • Spielbericht   Herren 1

Beim Doublehader der Ersten Herrenmannschaft gegen die Hannover Regents am vergangenen Samstag übernahmen die Schlagmänner beider Teams das Kommando: Dem 6:10 für Hannover im ersten Spiel folgte ein umkämpfter 13:12 Sieg für die Goose-Necks in Spiel 2. Mark Buschmann und Frank Dyckmans führten eine Goose-Necks-Lineup an, die das Hannoveraner Pitching am Ende des Spieltags buchstäblich zur Verzweiflung trieb.

Die beste Defensive der Zweiten Bundesliga Nord, man findet sie in dieser Saison mit Sicherheit bei den Hannover Regents. Angeführt von Pitcher Kevin Froese lässt der Tabellenführer die wenigsten Läufer auf Base, macht die wenigsten Fehler, und kassiert die wenigsten Punkte. Dass die Goose-Necks beim Heimspieltag gegen die Hannoveraner 19 Punkte erzielen würden, hätten deswegen wohl nur die größten Optimisten erwartet. Und wer dann noch vohergesagt hätte, dass trotzdem eine Heldentat im letzten Inning des zweiten Spiels nötig sein würde, um wenigstens einen Sieg in Ratingen zu behalten, der hätte wohl vor allem rollende Augen und betretenes Schweigen geerntet.

Doch beim Baseball ist vieles möglich. Zum Beispiel, dass die beiden kräftigsten Hitter der Ratinger Lineup zwar in der bisherigen Saison durchaus ansehnliche Batting Averages zustande bringen, in Sachen Power Hitting aber jeweils nur einige wenige Doubles vorzuweisen haben. Doch es kommt der Tag, da will die Säge sägen, und für Mark Buschmann und Frank Dyckmans war dieser Tag der Heimspieltag gegen den Hannoveraner Tabellenführer.

Buschmann zog zuerst am Starterseil. Gleich im ersten Inning des Spieltags schlug er einen weiten Ball über die Outfieldbegrenzung des New Hermann's Field - und da Kevin Froese zuvor bereits drei andere Ratinger auf Base gelassen hatte, bedeutete dies einen Grandslam Homerun. Buschmanns Paukenschlag brachte die Gänse, die zuvor bereits in Rückstand geraten waren, mit 5:3 in Führung und bestimmte über weite Strecken den weiteren Spielverlauf. Denn nachdem die Goose-Necks im dritten Inning noch auf 6:3 erhöhten, gelang den Ratingern nichts Zählbares mehr, Buschmanns Homerun blieb bis Spielende für das Gros der Ratinger Punkte verantwortlich.
Die Hannoveraner hingegen tasteten sich peu-a-peu an die Goose-Necks-Führung heran. Im siebten Inning schließlich gelang ihnen der Anschluss zum 6:5 und die Goose-Necks sahen sich zu ihrem ersten Pitcherwechsel genötigt. Malte Kuklan übernahm für Felix von der Heide die Position auf dem Mound. Doch auch der Ratinger Spielertrainer konnte nicht verhindern, dass einige unglückliche Aktionen in der Ratinger Verteidigung den Regents zwei Punkte und eine 6:7-Führung bescherten. Buschmanns Grandslam war egalisiert, und da die Goose-Necks-Batter weiterhin keinen Treibstoff für die Offensivmaschine fanden, blieben auch die drei Hannoveraner Punkt zum 6:10 Endstand im neunten Inning unbeantwortet.

Buschmanns Tat, so spektakulär sie auch war, war also nicht von Erfolg gekrönt, und Dyckmans hatte den Anlasser auch noch nicht gefunden - nur ein weiterer Single stand im ersten Spiel für ihn zu Buche. Doch das zweite Spiel des Tages wartete noch, und es hatte einiges in petto. Als da wären: Ein Sieben-Run-Inning, fünf Führungswechsel, ein lautstark frustrierter Pitcher auf der einen Seite, mehrere schweigsam frustrierte Pitcher auf der anderen Seite - und harte, weite Schläge von Mark Buschmann und Frank Dyckmans.
Das Sieben-Run-Inning führte dabei zur stillen Frustration des ersten Pitchers auf Hannoveraner Seite. Im dritten Inning zeigte sich Regents Starting Pitcher Sean Bakuniec ratlos, nachdem ihm von den ersten sieben Ratinger Schlagmännern fünf Hits eingeschenkt worden waren und er eine 2:5 Führung aus der Hand gegeben hatte. Nach einem turbulenten Beginn war dies bereits der dritte Führungswechsel des Spiels, aber da Bakuniec nun nicht mehr in der Lage schien, das Spiel zu kontrollieren, wechselten die Regents David Wohlgemuth ein. Der fand zwar auch nicht sofort ins Spiel und ließ die Goose-Necks auf 9:5 davon ziehen, beendete das Inning schließlich aber doch. In den folgenden Innings fand er dann einen wirklich guten Rhythmus und hielt sich bis ins sechste Inning schadlos.
Auf der anderen Seite baute sich hingegen nach und nach auch beim Ratinger Pitcher Christian Wöllenstein einiger Frust auf. Wöllenstein, der mit der Strikezone des Umpires hörbar unzufrieden war, fand nie richtig ins Spiel und war nicht im Stande, die herausgespielte Führung zu verteidigen. Als die Regents nach vier Punkten im fünften Inning abermals einen Führungswechsel erzwungen hatten, war Wöllensteins Tag uf dem Mound beim Stand von 9:10 beendet. Es übernahm wieder Malte Kuklan, der jedoch in den beiden letzten Innings jeweils einen gegnerischen Punkte hinnehmen musste.
Doch ganz geschlagen waren die Goose-Necks noch nicht. Mark Buschmann war es, der die Ratinger an ihre Offensivstärke erinnerte: Einen Fastball Wohlgemuths deponierte er im sechsten Inning weit hinter dem Zaun im Rightfield - sein zweiter Homerun des Tages! Zwar blieb es zunächst bei dem einen Run durch den Solo-Shot, doch es wurde deutlich, dass ein gut getroffener Ball das Spiel noch einmal wenden könnte. Und dieser Treffer kam im nächsten Inning. Beim Stand von 10:12 brachten die Goose-Necks mit einem Aus zwei Läufer auf Base und den Punkt zum 11:12 ins Ziel. Frank Dyckmans kam an den Schlag und endlich erwischte er den Pitch mal optimal. Ein weiter Double ins Leftfield brachte Malte Kuklan von der ersten Base zur Homeplate, das Spiel war ausgeglichen, und mit Wolf Zöller stand der Winning Run bei einem Aus auf der dritten Base. Nun war auch der zweite Hannoveraner Pitcher Wohlgemuth einigermaßen ratlos, denn nun bedeutete jeder Schlag ins Outfield die Niederlage und an den Schlag kamen mit Jonas Kuklan und Buschmann zwei der gefährlichsten Ratinger Hitter. Wohlgemuth versuchte es mit vorsichtigen Pitches am Rand der Strikezone. Der Walk, der daraus für Kuklan resultierte, war noch kein Problem, doch als dem Regents Pitcher auch bei Buschmann keine Strikes gelangen, wurde die Situation haarig. Jetzt erst Recht unter Druck, warf Wohlgemuth vier Bälle in Folge daneben, Buschmann zog den Walk, und Zöller durfte die Homeplate überqueren - der Sieg für die Goose-Necks war perfekt. Dass ausgerechnet Buschmann den RBI zum fünften und letzten Führungswechsel in diesem Spiel zugeschrieben wurde, war dabei nach seiner herausragenden Schlagleistung eine besondere Pointe, die jedoch ohne den lang ersehnten Donnerschlag von Dyckmans nicht möglich gewesen wäre.
Mitglied im
DBV BSV NRW TUS Breitscheid

Pic of the Day

< In wenigen Tagen startet unser Ferienprogramm! (02.08.19)

Werbung/Sponsoren

RGN Amazon Button
Fielders Choice

RSS

Hier gibt es den GN News RSS Feed mit allen News rund um Baseball und Softball in Ratingen die auch hier auf dieser Seite erscheinen.

Latest Results

Datum Zeit Heim Gast  
18.08.19 15:00 Hochdahl Neandertaler Herren 2 :

Coming Up

Keine Termine vorhanden.