Latest News

Spielabbruch in Pulheim

  • Spielbericht   Herren 1

Mit zwei Siegen bei den Pulheim Gophers halten die Goose-Necks den Abstand zur Tabellenführung knapp. Das erste Spiel ging deutlich mit 13:8 an die Gäste aus Ratingen. Das zweite Spiel wurde beim Stand von 11:1 für die Goose-Necks im fünften Inning abgebrochen, weil die Gophers nach einem Platzverweis kein reguläres Team mehr aufstellen konnten.

Mit zwei Siegen bei den Pulheim Gophers halten die Goose-Necks den Abstand zur Tabellenführung knapp. Das erste Spiel ging deutlich mit 13:8 an die Gäste aus Ratingen. Das zweite Spiel wurde beim Stand von 11:1 für die Goose-Necks im fünften Inning abgebrochen, weil die Gophers nach einem Platzverweis kein reguläres Team mehr aufstellen konnten.

Spiel 1: Goose-Necks holen frühen Rückstand auf

Nach zwei Innings lagen die Gophers mit 5:2 in Führung und hatten mit Philipp Spade ihren besten Mann auf dem Mound. Anstatt zu einer Zitterpartie entwickelte sich das Spiel dann aber doch zu einer deutlichen Angelegenheit für die Gäste. Die Ratinger Offensive hatte gegen den angeschlagen wirkenden Spade weniger Problem als erwartet. Nach dem zweiten Inning punkteten die Goose-Necks in jedem Inning. Die Führung eroberten sie im vierten Inning, in dem drei Basehits sowie zwei Hit-by-Pitches ausreichten, um vier Punkte zu erzielen. In den folgenden Innings offenbarten sich dann auch noch Unsicherheiten in der Gophers-Defense, die den stetigen Punktestrom auf das Ratinger Konto unterstützten.
Die Goose-Necks hatten im ersten Inning gegen den Pulheimer Starting Pitcher Philipp Krah die ersten Punkte des Spiels erzielt. Krah war nicht in der Lage gewesen die Strikezone zu treffen und nur durch zwei Pick-Offs hatte er in diesem Inning überhaupt Outs erzielt. Nachdem er von den ersten sieben Ratinger Battern fünf gewalkt hatte wurde er noch im ersten Inning für Spade ausgewechselt.
In der Defensive waren die Goose-Necks allerdings ebenfalls wenig berauschend ins Spiel gestartet. Starting Pitcher Tobias Meyer-Langenfeld hatte beim ersten Durchgang durch die Batting Order noch nicht die richtigen Mittel gegen die Pulheimer Schlagmänner gefunden. Die Gophers stellten ihre Schlagstärke unter Beweis und verbuchten in den ersten beiden Innings fünf Punkte auf sechs Basehits.
Danach fand Meyer-Langenfeld jedoch zu gewohnter Stärke zurück. Erst im sechsten Inning gelang den Gophers ein weiterer Punkt. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Goose-Necks den 2:5-Rückstand bereits in eine 11:5 Führung umgemünzt. Die Gophers wechselten für das siebte Inning noch einmal den Werfer, Christian Posnanski übernahm für Spade, der im Inning zuvor seine letzten Reserven in einem Zehn-Pitch-At-Bat von Malte Kuklan aufgebraucht hatte. Gegen Posnanski erzielten die Goose-Necks zwei weitere Punkte auf ein Single von Kai Kamzol. Kamzol zog sich beim Lauf zur First Base jedoch leider eine Leistenzerrung zu und wurde verletzt ausgewechselt.
In der unteren Hälfte des siebten Innings gab es dann auf Pulheimer Seite noch ein Highlight. Philipp Spade, der in der Regionalliga Nordwest auch als rechtshändiger Power-Hitter gefürchtet ist, schickte einen unglaublichen Linedrive über den Rightfieldzaun, der in Pulheim nicht gerade in kurzer Distanz zur Homeplate aufgestellt ist. Der Two-Run-Homerun korrigierte das Endergebnis aber lediglich noch auf 13:8.

Spiel 2: Unschönes Ende im fünften Inning

Tobias Meyer-Langenfeld war in den sieben Innings des ersten Spiels gerade so richtig warm geworden, und deshalb übernahm er auch in Spiel 2 wieder den Werferhügel für die Goose-Necks. In den nächsten vier Innings ließ er dann nur einen Punkt und erzielte fünf Strikeouts – eins mehr als im gesamten ersten Spiel.
Auch die Goose-Necks-Offensive zeigte keine Ermüdungserscheinungen. Nach kurzen Startproblemen gegen den Pulheimer Werfer Christian Posnanski kam sie im dritten Inning richtig in Schwung. Drei Doubles, ein Triple und zwei Singles, gepaart mit einem Pulheimer Error und einem Walk allein in diesem Inning führten zu sieben Punkten. Posnanski räumte daraufhin seine Position für Ricardo Gomez. Der kassierte in den Innings vier und fünf drei weitere Punkte, wofür vor allem die Pulheimer Feldspieler mit vier weiteren Errors verantwortlich waren.
Damit stand die Defensivleistung der Gophers in starkem Kontrast zu der der Goose-Necks: Während die Gastgeber in beiden Spielen jeweils fünf Errors fabrizierten, stand die Ratinger Verteidigung mit insgesamt nur zwei Fehlern meist sicher. Das war umso erstaunlicher, da die Goose-Necks in beiden Spielen auf ihren Stamm-Thirdbaseman Hendrik Andersen, der nach seiner Verletzung vom letzten Spieltag nur als Designated Hitter eingesetzt werden konnte, sowie im zweiten Spiel auch auf Firstbaseman Kai Kamzol verzichten mussten.
Beim Spielstand von 11:1 für Ratingen ging es in die untere Hälfte des fünften Innings. Die Goose-Necks hatten Meyer-Langenfeld doch endlich vom Mound genommen und Andreas Danielzick für ihn gebracht. Der erste Pulheimer Schlagmann, Thomas Moll, schlug einen harten Groundball zum eingewechselten Ratinger Shortstop Wolf Zöller. Zöller bekam den Ball nicht sofort unter Kontrolle, schaffte es aber dennoch einen Wurf an die First Base zu bringen. Der Umpire gab Moll bei dem sehr knappen Spielzug aus, woraufhin der seinen Ärger lautstark kundtat und sich damit eine Ejection einhandelte. Die Gophers konnten Moll jedoch nicht mehr ersetzen: Von der Bank standen ihnen nur noch zwei Springer aus dem Landesligateam zur Verfügung, allerdings waren drei solcher Springer bereits im Einsatz. Einen vierten Springer durften die Gophers nicht einwechseln; mit acht Spielern konnten sie ebenfalls nicht weiterspielen. Deswegen wurde das Spiel dann regelgerecht abgebrochen und mit 7:0 für die Goose-Necks gewertet.
Mitglied im
DBV BSV NRW TUS Breitscheid

Pic of the Day

< Back in the game (21.06.20)

Werbung/Sponsoren

RGN Amazon Button
Fielders Choice

RSS

Hier gibt es den GN News RSS Feed mit allen News rund um Baseball und Softball in Ratingen die auch hier auf dieser Seite erscheinen.

Coming Up

Keine Termine vorhanden.

Latest Results

Keine Termine vorhanden.