Latest News

Goose-Necks holen achten Auswärtssieg in Folge

  • Spielbericht   Herren 1

Nach zwei Siegen bei den Krefeld Crows bleiben die Goose-Necks in der Regionalliga weiterhin auswärts ungeschlagen. Die Ratinger stehen nun mit 17 Siegen und drei Niederlagen punktgleich mit den Braunschweig Knochenhauern an der Tabellenspitze der Regionalliga Nordwest.

Nach zwei Siegen bei den Krefeld Crows bleiben die Goose-Necks in der Regionalliga weiterhin auswärts ungeschlagen. Die Ratinger stehen nun mit 17 Siegen und drei Niederlagen punktgleich mit den Braunschweig Knochenhauern an der Tabellenspitze der Regionalliga Nordwest.

Spiel 1: Goose-Necks gewinnen dank besserer Chancenverwertung

Das Erfolgsrezept der Goose-Necks-Offense ist es, fast alle Spieler, die auf Base kommen, auch punkten zu lassen. Diese Stärke ist der Grund dafür, dass die Ratinger bisher die meisten Runs in der Regionalliga Nordwest erzielt haben. Beim Auswärts-Doubleheader gegen die Krefeld Crows am vergangenen Samstag war es diese effiziente Chancenverwertung, die den Sieg im ersten Spiel sicherte.
Die Crows hatten gegen den Ratinger Pitcher Andreas Danielzick zwar fünf Basehits mehr als die Goose-Necks gegen die Krefelder Werfer Oliver und Christian Dentges. Trotzdem erzielten die Gäste insgesamt sieben Runs mehr. Zum Einen half die Krefelder Defense mit fünf Errors den Ratingern beim Punkten. Vor allem aber machte deren Leistung beim Baserunning den Unterschied.
Die Goose-Necks verbuchten allein im ersten Spiel 17 Stolen Bases. Dadurch vermieden sie Force Outs auf den Bases; außerdem war es für die Ratinger Schlagmänner einfacher, die Baserunner ins Ziel zu schlagen. Im kompletten Spiel machten die Crows nur zwei Outs gegen Läufer, die zuvor auf Base gekommen waren. Die Goose-Necks ließen nur vier Runner auf den Bases stranden. Besonders Hendrik Andersen tat sich abermals als RBI-Mann hervor. Mit drei Doubles in vier At Bats sowie einem Sacrifice Fly brachte er fünf seiner Teamkollegen ins Ziel.
Die Krefelder Gastgeber liefen bereits nach dem ersten Inning einem Sechs-Punkte-Rückstand hinterher, den sie zu keinem Zeitpunkt aufzuholen drohten. Obwohl sie gegen Danielzick viele Baserunner in aussichtsreiche Position brachten, gelang es ihnen nicht, mehr als drei Runs in einem Inning zu erzielen. Sogar ein Homerun von Christian Dentges brachte nur einen Punkt. Am Ende standen für die Crows 16 Hits auf dem Scoresheet - aber nur neun Punkte. Aus drei Ratinger Feldspielfehlern zogen die Crows ebenfalls keinen Nutzen, sodass das Spiel trotz der vielen Krefelder Hits deutlich mit 16:9 an die Goose-Necks ging.

Spiel 2: Goose-Necks ziehen im siebten Inning davon

Im weiteren Verlauf des Spieltags stand einmal mehr ein hochklassiges Pitcherduell zwischen Tobias Meyer-Langenfeld und Benjamin Schepers auf dem Programm. Anders als im Hinspiel erzielten die Goose-Necks allerdings schon im ersten Inning einen Punkt gegen Schepers. Oshtoud Daghighian erreichte mit seinem Schlag die dritte Base und verbuchte wenig später nach einem Passed Ball den ersten Run.
Beiden Teams verbuchten in den folgenden Innings zunächst keine weiteren Punkte. Doch auch in dieser Phase machten die Goose-Necks den etwas stärkeren Eindruck. Sie schlugen drei weitere Basehits in den Innings zwei und drei, wohingegen die Crows in den ersten drei Innings nur einen Hit zu Stande brachten.
Im vierten Inning nutzte dann Felix von der Heide seine Schnelligkeit, um den zweiten Punkt für die Gäste zu erzielen. Der Ratinger Rightfielder kam mit einem Single aufs erste Base und rückte nach einem Hit-by-Pitch gegen Robert Schier auf das zweite Kissen vor. Von dort aus lief er bis ins Ziel, als das Krefelder Infield einen Groundball nicht unter Kontrolle bekam.
Die Crows erzielten im kompletten zweiten Spiel nur einen Punkt. Der verkürzte in der unteren Hälfte des vierten Inning den Spielstand zwischenzeitlich auf 2:1. Oliver Dentges Single, Benjamin Schepers Double und ein Walk gegen Christian Dentges luden bei keinem Aus die Bases. Trotzdem erzielten die Gastgeber aus dieser Siuation nur einen Punkt. Die beiden nächsten Batter schlugen zwei Groundballs, die die Ratinger Defensive per Force Out an der dritten Base und Double Play zum Beenden des Innings nutzten.
Die Krefelder erzielten nach diesem vierten Inning keine weiteren Punkte mehr. Die Goose-Necks hingegen bauten ihren Vorsprung weiter aus. Im sechsten Inning war wieder Felix von der Heide zur Stelle, diesmal überzeugte er mit seiner Schlagstärke. Mit Läufer auf der ersten Base schlug er einen Double ins Centerfield, der weit genug war, um den Baserunner ins Ziel zu bringen.
Deutlich zu Gunsten der Goose-Necks wurde der Spielstand erst im siebten Inning. Fünf Ratinger Basehits gegen Schepers und den abermals eingewechselten Christian Dentges , darunter ein Three-Run-Double von Robert Schier, erhöhten das Punktekonto um sechs Zähler. Beim Spielstand von 9:1 im letzten Inning war klar, dass die Gäste aus Ratingen dieses Spiel gewinnen würden. Ärgerlich für die Goose-Necks war jedoch, dass Centerfielder Stephan Wetzmüller, der sich zuvor über die unkonstante Strikezone des Schiedsrichters beschwert hatte, in der unteren Hälfte des letzten Innings noch aus dem Spiel geworfen wurde. Wetzmüller wird deswegen nächste Woche beim Doubleheader in Braunschweig für mindestens ein Spiel gesperrt sein - ausgerechnet dann, wenn es für die Goose-Necks um die Tabellenführung in der Regionalliga Nordwest geht.
Mitglied im
DBV BSV NRW TUS Breitscheid

Pic of the Day

< U12 - dezimiert aber gutgelaunt, zum Auftakt der Herbstferien (02.10.23)

Werbung/Sponsoren

RGN Amazon Button
Fielders Choice

RSS

Hier gibt es den GN News RSS Feed mit allen News rund um Baseball und Softball in Ratingen die auch hier auf dieser Seite erscheinen.

Coming Up

Keine Termine vorhanden.

Latest Results

Keine Termine vorhanden.